Browsed by
Kategorie: Niederbieber

Chronik

Chronik

Der Stadtteil Niederbieber Aus dem bäuerlichen Ort Niederbieber wurde im Laufe der Jahrzehnte eine große ansehnliche Ansiedlung mit einer guten Infrastruktur. Der Stadtteil liegt am Nordrand des Neuwieder Beckens am Zusammenfluss von Aubach und Wied. Vieles an alter Bausubstanz wurde abgerissen oder erneuert, viel neues Bauland wurde ausgewiesen. Es bestehen aber auch noch vereinzelt die typischen Fachwerkhäuser, wie sie in dieser Art im Rheinland und Westerwald vorzufinden sind. Sie wurden liebevoll restauriert und tragen somit zur Verschönerung des Ortsbildes bei….

Weiterlesen Weiterlesen

Der VNB im Jahr 2018

Der VNB im Jahr 2018

Rückspiegel Reingeschaut von Anita Trostel Den  Rückspiegel 2018 kann mit einer wirklichen Erfolgsmeldung beginnen. Die erste Niederbieberer Kneipennacht am 10. März, initiiert und organisiert von unserem Vorstandsmitglied Achim Maur, übertraf alle Erwartungen. Mehr als 700 Besucher strömten zu vier Bands in Niederbieberer Gaststätten. „Super, einfach klasse“, „so etwas hat einfach gefehlt“, waren die Aussagen der Besucher. Der Vorstand selbst war ebenfalls überwältigt von dem Erfolg. „Wir sind uns einig, dass die erste Kneipennacht nicht die letzte bleiben wird“,  war unser…

Weiterlesen Weiterlesen

jüdische Friedhofskapelle

jüdische Friedhofskapelle

von Robert Collet (Ehrenvorsitzender des Deutsch-Israelischen Freundeskreis Neuwied) Malermeister Peter Kesselheim, geb. 01.08.1894, gest. 17.06.1982, wohnhaft in Neuwied, Heddesdorferstrasse 80, hatte als Malergeselle im elterlichen Geschäft mit 19 Jahren die Friedhofskapelle auf dem jüdischen Friedhof in Niederbieber im Jahre 1913 (siehe Bild oben) als Bleistiftzeichnung nach dem Original der Kapelle vor Ort gefertigt. Der Sohn, Malermeister Hermann Kesselheim, im elterlichen Haus heute noch wohnhaft, übergab dem Ehrenvorsitzenden, Robert Collet, vom „Deutsch-Israelischen Freundeskreis Neuwied“ dieses Dokument zu treuen Händen. Im „Memor-Buch“…

Weiterlesen Weiterlesen

Rundwanderweg

Rundwanderweg

Rundwanderweg: Erdzeitenuhr – Römerbad – Burgruine Altwied – Erdzeitenuhr Einen sehr schönen Rundwanderweg erleben Sie, wenn Sie dem Wappen von Niederbieber folgen. Ein Teilstück ist identisch mit dem Limeswanderweg (Symbol: Wachturm.) Sie erreichen in der Straße am Limes die restaurierten Grundmauern des antiken Badehauses des ehemaligen Römerkastell Viktoria. Größe: 200 x 260 Meter, Zeit: 190 bis 260 nach Christi. Weiter führt der Weg Richtung Altwied durch das Villengebiet des Kümmelberges über die Stichstraße „Im Netzbecher“. Nach leichtem Anstieg öffnet sich…

Weiterlesen Weiterlesen

Römerbad

Römerbad

von Hermann Puderbach Gegen Ende des 18. Jahrhunderts erwachte in Deutschland das Interesse für die Vor- und Frühgeschichte. Oft ausgelöst durch zufällige Funde begann man zu graben, auch in der Hoffnung verschollene Schätze oder versteckte Reichtümer zu finden. In unserer engeren Heimat konzentrierten sich die Grabungen vornehmlich auf die sog. „Alteburg“ in Niederbieber. Es war ein Ruinengelände nördlich des alten Ortskerns, auf einer Ebene in Höhe der ersten Rheinterrasse. Man vermutete von ihr, daß sie römischen Ursprungs war. Im Jahre…

Weiterlesen Weiterlesen

Römerzeit

Römerzeit

Das Vordringen der Römer über den Rhein Der römische Feldherr und Staatsmann Cäsar hatte im ersten vorchristlichen Jahrhundert Gallien, das heutige Frankreich, von den Pyrenäen bis an den Rhein erobert und es dem römischen Weltreich einverleibt. Zweimal versuchte er, auf dem rechten Rheinufer Fuß zu fassen. Diese Rheinübergänge erfolgten im Neuwieder Becken zwischen Neuwied und Engers auf Holzbrücken, die nach Ende des Vorstoßes wieder abgerissen wurden. Durch einen Wachturm, entweder auf dem Weißenthurmer oder Urmitzer Werth, wurden diese Brücken gesichert….

Weiterlesen Weiterlesen

Erdzeitenuhr

Erdzeitenuhr

Die Erdzeitenuhr von Niederbieber von Dirk Baier Mit der Erdzeiten-Uhr des Geologischen Lehrgartens von Niederbieber ist dem Besucher eine Reise durch die Entwicklungsgeschichte unserer Erde möglich. Auf dem Zifferblatt wird er beim Rundgang um den Zentralstein selbst zum Zeiger, der einen Zeitraum von 4,5 Milliarden Jahren durchläuft. Mit Hilfe von 24 Stundensteinen wird dieser unvorstellbare große Zeitraum in der Erdzeiten-Uhr einem Tag gleichgesetzt. Die Erdgeschichte wird zu einem in die Abschnitte Erdurzeit, Erdfrühzeit, Erdaltertum (Altzeit), Erdmittelalter (Mittelzeit) und Erdneuzeit (Neuzeit)…

Weiterlesen Weiterlesen

nach oben