Dä Bauer uns säin Koh

Dä Bauer uns säin Koh

von Jürgen Herbst

Als oas Niederbieber noch net su hekdisch woar;
Als oas Niederbieber noch kläner woar;
Als en oasem Niederbieber noch kaum e Auto ifahre es;
Als en oasem Niederbieber de Bauere noch met dem Perd,
met Ochs un Koh en et Feld ifahre sinn;
Als et freher noch richtich friedlich zoigange es,
hat ma noch vill mie Sinn für en richtiche Schabernack.

Foljende Ischichde hät sich tatsächlich zoidroan !

Et woar emoal en Bauer em Dorf der jeden Dach säiner Arwäit noah igange es. Moajens fuhr e mit säiner Koh off et Feld un koam bäi anbrechenda Dunkelheit widder heim. Ab un zo hät e off em Heimwech bäim Anding (Gasthof zur Wied) fir än Schnäpsje halt imacht.

Su och dissmoal. Säine Wache met dä Koh läst e off de Stroaß vor de Wärtschaft stien. An de Thek stien paar Mann, die ger en Schabernack träijwe däden. Dä Bauer koam den Kerle grad recht. Sofort hann se zwei Mann fir den Schabbernack ausigukt, die hann die Gatstuff schnell verloasse, die annere han sofort den Bauer en e Ispräch verweggelt. Aus änem Schnäpsje wurden zwei, drei, u.s.w. …

Die zwei Mann drauße machten sich sofort am Fuhrwerk zeschaffe, se spannten die Koh aus der Deichsel, drähten se remm un spannten die Koh verkierteremm widder an de Wache, memm Kohschwanz noa vorne.

Dä Bauer wurd su lang an de Thek beschäfdicht bes die zwei Mann widder renn koamen. Gleich droff drenkt dä Bauer aus un wünscht allen noch en schiene Oamend, awer als ä vor die Dir kimmt hät in beinoah dä Schlach idroaffe Woar datt nau Wärklichkeit, oder hätt ä zo vill idronke. Doch als ä die Kerle emm Hennergrond hät lache hiere, doa woßt ä Beschäd!

Die Kommentare sind geschloßen.
nach oben