Startseite

Startseite

Akkustische Begrüßung

Aktuelles

Corona…

hat uns auch 2022 fest im Griff. Und dennoch möchten wir voller Zuversicht in das neue Jahr gehen, und nicht versäumen, Ihnen und Euch ein gutes neues Jahr zu wünschen.

Im Hintergrund wird es auch in diesem Jahr munter weitergehen. So haben wir im März das neue Jahresheft herausgebracht. Dieses ist auf Anfrage bei Bernd Siegel erhältlich. Den Rückspiegel, mit allen Aktivitäten aus dem Jahr 2021 ist online hier zu lesen.

Nun arbeiten wir an der Auffrischung des Webseiten-Layouts und an der Aktualisierung der Inhalte.

Wir wollen auch weiterhin für ein liebens- und lebenswertes Niederbieber aktiv sein. Es kommen wieder bessere Zeiten. Bleiben Sie gesund.

Ihr Vorstand des VNB

Neues in Kürze

  • Bitte vormerken: Mitgliederversammlung am12.07.2022, Informationen folgen, siehe Kalender
  • Boulen ab 18.05.2022 jetzt auch mittwochs um 17:30 Uhr, siehe Artikel unten und Kalender
  • das Heimatjahrbuch 2022 ist erschienen und bei uns erhältlich, weitere Infos gibt es in der Rubrik “MIB Lädchen”

Boulen jetzt an zwei Tagen

Nachdem sich das Boulen am frühen Freitagnachmittag auf den Niederbieberer Boulebahnen etabliert hat, möchte der Verein Niederbieberer Bürger auch mittwochs um 17.30 Uhr einen Termin für Berufstätige anbieten.

Teilnehmen kann jeder Anfänger, jede Anfängerin wie auch Fortgeschrittene. Kugeln sind vorhanden und Achim Maur weist Neulinge ein.

Erster Termin ist Mittwoch, der 18. Mai 2022 auf den Boulebahnen beim Kirmesplatz in Niederbieber. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Finderlohn erhalten

Die Niederbieberer Dorfkinder konnten zu Ostern wieder auf Ostereiersuche gehen. Der Verein Niederbieberer Bürger hatte nämlich auch in diesem Jahr bunte Holzostereier im Ort versteckt, die sie dann gegen eine Überraschungstüte als Finderlohn eintauschen konnten. Die Familie Schanz mit den Kindern Melanie, Danny und Jessica waren die Ersten, die sich ihre Überraschungstüte beim Vorsitzenden des VNB, Bernd Siegel, abholten.

Computer Club trifft sich

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist flyer.jpg

Gute Nachrichten vermeldet der Computer Club. Unter der Leitung von Klaus Schweingruber findet der Treff wieder alle zwei Wochen donnerstags in der Zeit von 10:00 – 11:30 Uhr statt.

Dies jedoch nicht im Backhaus, sondern im kath. Pfarrheim St. Bonifatius, Kurt-Schumacher-Str. 3, 56567 Neuwied.

Die nächsten Treffen sehen Sie in unserem Kalender auf der rechten Seite. Es gilt die 2G-Regel.

Kontakt: Klaus Schweingruber Tel. 02631-4009032 E-Mail klaus.schweingruber@freenet.de

Absage Buch und Billig, Mundartstammtische und Frauentreff

Wann wir den Buch und Billig-Nachmittag, den Mundartstammtisch und den Frauentreff wieder anbieten können, ist noch ungewiss. Wir werden aber rechtzeitig darüber informieren, wenn es wieder losgeht.

Zwei Bildbände erschienen

Zwei Bildbände hat der Verein Niederbieberer Bürger veröffentlicht.

Band 1: „NIEDERBIEBER liebens- und lebenswert“ bereits in der zweiten Auflage, Preis 7,50 €

und Band 2: „ANSICHTEN – Niederbieber an Aubach und Wied“ . Preis 6,00 €

Weitere Ausführungen hierzu finden Sie in der Rubrik MIB-Lädchen.

Historientafel in Niederbieber

„Bereits im Jahr 2013 hatte der Vorsitzende des Vereins Niederbieberer Bürger, Bernd Siegel, die Idee zu einer Historientafel für Niederbieber. Sie geriet aber dann irgendwie in Vergessenheit. Im Jahr 2020 holte er den Ortsvorsteher Karl-Heinz Tross mit ins Boot. Der Vorstand des VNB war mit der Maßnahme einverstanden und somit nahm sich der Verein der Sache an.  Mit der Stadtverwaltung bzw. den Servicebetrieben kam man überein, dass die Tafel in der Aubachstraße, in der Nähe der Blutbuche, aufgestellt werden kann.

Für eine Spende zu dem Projekt wurden verschiedene Niederbieberer Firmen (Weller, Werhand, Konrad, Sparkasse, Volksbank, VR-Bank und SWN) mit Erfolg angesprochen. Für die Unterstützung sagt der Verein herzlichen Dank. Ein zusätzlicher Dank geht an die SWN, diese lieferten und setzten den Rahmen für die Tafel.

Die Geschäftsführerin des VNB, Anita Trostel, und der Grafiker Willi Haas gingen ans Werk. Anita Trostel  entwickelte die Texte, suchte die passenden Fotos dazu und Willi Haas sorgte für die ansprechende Gestaltung. Bernd Siegel veranlasste dann den Druck und klärte alles Weitere mit den Behörden.

Nun ist das Werk vollendet und  interessierte Leser können sich  am Aubachufer über die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten Niederbiebers informieren. „Die Historientafel ist eine weitere Bereicherung für unseren Ort“  sind sich die Initiatoren und Macher einig.“

Personen auf dem Foto von links nach rechts: Willi Haas, Karl-Heinz Tross, Bernd Siegel, Anita Trostel.

Baumpflanzungsaktion

Der Verein Niederbieberer Bürger hatte im Frühjahr 2019 die Idee auf der Wiedinsel in Niederbieber einen Hochzeitswald anzulegen. Das erste Bäumchen wurde bereits im Juni 2019 gepflanzt, zwei weitere folgten noch und dann war Ruhe.

Als dann im Dezember 2020 von einem Projekt „Bürger spenden Bäume“ zu lesen war, startete der Verein einen zweiten Anlauf, und zwar war nun nicht mehr nur an einen reinen Hochzeitswald für junge Ehepaare  gedacht, sondern auch Silber- und Goldhochzeitspaare sollen sich mit der Bepflanzung an die Beständigkeit ihrer Ehe erinnern können. Auch die Geburt eines Kindes oder andere besondere Anlässe sind als Grund für eine Baumpflanzung geeignet.

Dieser erneute Aufruf mit den erweiterten Möglichkeiten fand jetzt regen Zuspruch.

Verschönerung erfolgreich durchgeführt

Der Verein Niederbieberer Bürger hat der Ecke Augustenthaler/Austraße seit dem Frühjahr 2020 ein ansprechenderes Aussehen verliehen. Ein Tisch und zwei Bänke laden müde Fußgänger, Wanderer und Radtouristen, die unsere schöne Umgebung erkunden möchten, zum Verweilen ein.

Bei dem Rastplatz hat man zusätzlich  eine stilisierte Palisadenwand errichtet, die an das Kastell,  den Limes und die römische Vergangenheit Niederbiebers erinnert, denn das zum Kastell Niederbieber gehörende Lagerbad, dessen Grundriss aufgemauert zu sehen ist,  liegt nicht weit entfernt von dem Rastplatz. Es besteht somit die Möglichkeit mit einem kleinen Abstecher noch etwas mehr  über den römerzeitlichen Bezug Niederbiebers zu erfahren.

Jetzt hat der Verein noch eines draufgesetzt, denn es gesellt sich nun das Modell eines  römischen Standartenträgers mit der Drachenkopfstandarte dazu. Die mittlerweile berühmt gewordene Drachenkopfstandarte wurde 1974 bei Ausgrabungen im Weidenweg, nicht weit entfernt vom Kastell, gefunden. Allerdings sind an dem Modell noch ein paar Feinarbeiten zu leisten, doch die werden in den nächsten Wochen erledigt sein.

Dem VNB ist somit wieder einmal ein Beitrag zur positiven Darstellung unseres Stadtteils gelungen.“  

Straßenbezeichnungen erzählen (Mundart-)Geschichte

Niederbieberer Neubürger und auch die jüngeren Jahrgänge sind oft überfragt, wenn von einer Straßenbezeichnung gesprochen wird, die auf keinem Straßenschild zu lesen ist. Der Verein Niederbieberer Bürger hatte daher die Idee, unter dem vorhandenen Straßenschild ein Schild mit der ortsüblichen Mundartbezeichnung einzuhängen.

Als das Ja zur Verwirklichung von der Stadtverwaltung kam, entwarf der Verein die Schilder und ergänzte sie mit einem QR-Code, der zusätzliche Ausführungen zu der jeweiligen Bezeichnung gibt.

Die Stadtverwaltung sorgte dann dafür, dass die neuen Schilder an den vorhandenen Straßenschildern angebracht wurden.

Zusätzlich sind an markanten Stellen, wie z.B. bei der Insel Mühlenwerth, der alten und neuen Kolonie, dem Schmandgässchen usw. entsprechende Hinweise in der ortsüblichen Bezeichnung angebracht.

Mit dieser Aktion hat der VNB wieder einmal eine Bereicherung für den Ort erreicht.


Was macht der VNB


nach oben