Browsed by
Schlagwort: Niederbieber

Gaadeawäid em Alda

Gaadeawäid em Alda

  Gaadeawäid em Alda Von Anita Trostel Isch sein enn demm Alda Wo ed Kreiz schonn wat schief. Awer nixdesdedrodz Fennen die Gaadeawäid isch medidativ. Weldwuggs em Gaade Kann ich ganed good läide, zeeschd ed och em Kreiz isch duun alles beschnäide. Jedes Unkreidsche duun isch Total vanischde, doabei sein isch kreativ un duun newebei dischde. Bäim Mähje vonn de Wiss Zeeschen isch Kurwe un Kräse. Mäine Mann sähd: „Jedz schbennd ed widda, dat soll suwat häße.“ Außa Tomade weerd…

Weiterlesen Weiterlesen

Naggeleräije zwescha Biewere un Sejendorfa

Naggeleräije zwescha Biewere un Sejendorfa

Naggeleräije zwescha Biewere un Sejendorfa von Anita Trostel Biewer un Sejendorf wooren frejer moa zwei ejeschdännije Därfa. 1910 sein se dann zesammeiläd woore zo Niederbieber-Segendorf. Vawaldungsmäßisch häd dat 60 Johr ganz good iklappt, soahn isch jedz moa aus mäiner Sischd als iboorene Biewere. 1970 sein se dann noa Näiwidd enimähnd un als Schdadtdeele widda idrännd woore. En all denne Johre häd ma awer emma imärgt, dat Sejendorf reeschs vomm Widdbaach un Biewer links vomm Widdbaach läid. Su rischdisch zesamme ikomme…

Weiterlesen Weiterlesen

Blasius

Blasius

Blasius Von Anita Trostel Mäin Umma koam aus de Eifel. De Eifel es joa schonn emmer en good kadolije Gejend iwese, un wie dat doa off jede Fall frejer su woor, goaf ed an Maria Lischdmäss, am 2. Fäbrua, denn Blasiusseje. Die Läid sein all em Sonndaachsschdaat en de Kärsch em sisch de Blasiusseje geewe ze loasse, se hann iglofd, dat se em ganze Johr dann kään Halswieh kräijen. De Kallefelse Hein, en ahle Eifeler, häd dumoals moa vier ädlische…

Weiterlesen Weiterlesen

Beschdreggend schien

Beschdreggend schien

Beschdreggend schien Von Anita Trostel Jedz kimmd wat, wat vill Fraue besonnersch good kennen, awer mansche Männer kennen dat och un sein med Begeisdarung debei. Ed gähd em ed schdregge. En de 1990ija Johre woor dat joa ganz aus de Mode ikomme, nur die “Griene” hann noch ischdreggt, em sisch vonn de Masse aafzeheewe. Wer doa als ned Griena noch ischdreggt oadda wat sälwa ischdreggdes anidoahn häd, der woor en aller Ooche joa suwat vonn reggschdännisch. Awer mem 21. Johrhonnerd…

Weiterlesen Weiterlesen

Wender

Wender

Wender (von Anita Trostel) Medde Dezemba es ed med  de Besinnung eremm, die Chresdaachshektik iwwerkimmt all ganz schlemm. Ed weerd ibodzd, imachd un ibraachd, doamed alles schien es fier die heilije Naachd. Ganze Heerschaare duun en de Ischäfde remloafe[1], wollen se doch all noch e schien Chreskinnsche koafe. An Chresdach weerd nur idrun‘ge un igesse, un sisch pudekrämbisch off em Sofa isesse. Der äne freit sisch, wann de Januar es weiß, wann de Baach zoifrore es un e kann off…

Weiterlesen Weiterlesen

4.Advent am Backhaus

4.Advent am Backhaus

Auch in diesem Jahr war die Einstimmung auf Weihnachten am 22.12.2019 am  Backhaus wieder ein beliebter Treffpunkt.    So bevölkerten am vierten Adventssonntag  an die 200 Menschen die kleine Backhausgasse und lauschten dem weihnachtlichen Programm.  Leider spielte das Wetter nicht so ganz mit, denn kurz vor Ende des Programms begann es heftig zu regnen, so dass sich die Backhausgasse doch recht schnell leerte. Leider fiel dadurch das gemeinsame Singen und die Verkostung der leckeren Waffeln, zubereitet von den Helfern der…

Weiterlesen Weiterlesen

Schdelle Zeit

Schdelle Zeit

Die Biewere Plattschwätzer trafen sich zu ihrem Weihnachtsstammtisch in der Gaststätte Central. Heitere und besinnliche Geschichten, passend zum Anlass, sorgten für gute Unterhaltung. Zwischen den Vorträgen wurde wieder tüchtig „unnernanner ischwätzd“ und dann gab es, wie in jedem Jahr, eine kleine Bescherung. Anita Trostel hatte für die Plattschwätzer einen ganzen Korb voll mit Mundart CDs mit dem Titel „Schdelle Zeit“ mitgebracht. Mundart ist  die Sprache des Herzens, sagte sie. Dieses Geschenk für die treuen Mundartstammtischbesucher wurde möglich durch Material- und…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein Erfinder aus Niederbieber

Ein Erfinder aus Niederbieber

Wer wußte wohl, daß ein Niederbieberer namens Carl Seifert als Erfinder einer Mausfalle in die Geschichte eingegangen ist? von Bernd Siegel Wer wußte wohl, daß ein Niederbieberer namens Carl Seifert als Erfinder einer Mausfalle in die Geschichte eingegangen ist? Die gemeine Hausmaus – lat. mus musculus – wird vom Mensch verfolgt, seit er sie kennt. Es gibt kaum ein anderes Lebewesen, für welches der Mensch sich eine solche Vielzahl an Möglichkeiten des “ins Jenseits befördern” ausgedacht hat, wie für die…

Weiterlesen Weiterlesen

Kindheit Anfang der Fünfziger Jahre

Kindheit Anfang der Fünfziger Jahre

Rückbesinnung auf meine Kindheit von Anita Trostel Ausgelöst durch die immer wieder aufkommenden Diskussionen, wieviel Kinderlärm zumutbar, wo spielen erlaubt oder wo verboten ist, wo, wann und welche Freizeiteinrichtungen erforderlich sind, und, und, und, habe ich nochmals meine eigene Kindheit Anfang der Fünfziger Jahre in der “Ahle Schullstroaß” und in der “neije Kolonie” Revue passieren lassen. Was haben wir gespielt und waren wir aktiv bis zum Umfallen im positiven Sinne. Vor Ostern ging es “med em Respelsche off Michelsheck Ustermoos…

Weiterlesen Weiterlesen

nach oben